My Hero Academia Wiki
Advertisement

Rumi Usagiyama ( (うさぎ) (やま) ルミ Usagiyama Rumi?), auch bekannt als Rabbit Hero: Mirko (ラビットヒーロー ミルコ Rabitto Hīrō Miruko?), ist die Nummer fünf unter den Profihelden.[4]

Aussehen

Rumi ist sportlich gebaut und hat muskulöse Arme und Beine. Sie hat dunkle Haut, leicht nach innen geneigte rote Augen, lange Wimpern und glattes weißes Haar, das bis über die Taille reicht. Auf ihrem Kopf hat sie ein Paar lange weiße Hasenohren, die mit einem leichten Knick nach oben zeigen. Zusammen mit diesen hat sie auch einen runden weißen Schwanz, der ihrem Aussehen eine deutliche Ähnlichkeit mit einem Kaninchen verleiht.

Ihr Heldenkostüm besteht aus einem ärmellosen weißen Trikot mit einem dunkelvioletten Rand um Schultern und Taille. Auf der Vorderseite hat sie einen breiten, gelben Halbmond über der Brust und zwei dicken Metallplatten auf der Taille. Sie trägt lila, oberschenkelhohe Stiefel, um ihren Trikotanzug zu ergänzen. Die Fersen- und Zehenbereiche sind stärker plattiert, sodass ihre Füße wie die eines Kaninchens aussehen. Sie hat auch ein Paar dicke weiße Handschuhe an den Händen mit langen Manschetten und kleinen dreieckigen Vorsprüngen an den Rändern.

Während der Razzia im Jaku General Hospital wurde ihr linker Unterarm von einem High-End-Nomu zerquetscht und die Spitze ihres rechten Ohrs wurde abgeschnitten.[3][5]

Galerie

Persönlichkeit

Rumi ist hart im Nehmen und nimmt kein Blatt vor den Mund, auch wenn es zu Konfrontationen führt[4] und sie respektiert diejenigen, die dasselbe tun.[6] Rumi scheint zu glauben, dass Helden, die sich Teams anschließen, Feiglinge sind, da sie sich eher auf die Stärke ihrer Teamkollegen als auf ihre eigene verlassen.[4]

Rumi hat bewältigt lebensbedrohliche Situationen mit einem strahlenden Grinsen und ist ständig auf der Suche nach dem nächsten großen Adrenalinkick. Sie weicht nicht zurück, selbst wenn sie von stärkeren Feinden überwältigt wird. Wenn sie von stärkeren Feinden überwältigt wird, dann sagt sie, dass sie sich gerade noch aufwärmt. Rumi scheint auch jeden Tag ihres Lebens ohne Reue zu leben und gibt zu, dass sie ihr Leben für das Wohl der Allgemeinheit riskieren würde.[3]

Rumi ist in der Lage extreme Schmerzen zu ertragen, ohne den Fokus zu verlieren. Sie stellt sich widerwillig ihren eigenen Wunden gegenüber und denkt pragmatisch und denkt schnell. Beispielsweise hat sie ihren Blutverlust mit ihren eigenen dicken Haaren gestoppt, um ohne ihren Arm weiter zu kämpfen.[3]

Handlung

Profihelden-Handlungsabschnitt

Mirko während ihrer Rede bei den Hero Billboard Chart JP

Mirko wird zu den Hero Billboard Chart JP-Event eingeladen, wo sie auf Rang fünf platziert wird. [7] Während ihrer Rede verkündet sie, dass sie sich jeden vorknöpfen wird, der schlechte Dinge tut.[8] Außerdem kommentiert sie das kühne Auftreten von Hawks, der die Ankündigung unterbrach und Endeavour verspottete.

Als Mirko im Fernsehen von Endeavours Kampf mit Hood sieht, hält sie ihr Versprechen und eilt zur Hilfe. Sie kommt rechtzeitig an, um Dabis Angriff auf Endeavour und Hawks abzublocken. Durch das Auftauchen von Mirko, entscheidet sich Dabi dazu, den Kampf abzubrechen und abzuhauen. Mirko versucht ihn daran zu hindern, aber Dabi verschwindet mit einer unbekannten „Verschwinden“ Macke, die vom Nomu Johnny verwendet wird.[9] Nach Dabis Rückzug, verlässt sie schnell den Kampfplatz und sucht die Umgebung nach der Liga der Bösen ab.

Die Armee zur Befreiung außergewöhnlicher Begabungen

Viele Helden in ganz Japan werden vom Heldenausschuss für öffentliche Sicherheit versammelt, wo ihnen mitgeteilt wird, dass sie dank Hawks Informationen darüber haben, wo sich die Armee zur Befreiung außergewöhnlicher Begabungen aufhält. Mirko wird zusammen mit mehreren anderen Profihelden dem Angriffsteam auf das Jaku General Hospital zugewiesen. Sobald die Heldenteams in Position sind, bereiten sich alle auf den bevorstehenden Angriff vor.[10] Als die Helden ihren Bestimmungsort erreicht haben, starten sie alle mit dem Plan, um die Armee zur Befreiung außergewöhnlicher Begabungen endgültig zu besiegen.

Mirko besiegt Nomu im Jaku-Krankenhaus

Endeavour und sein Team sind dafür verantwortlich die Zivilisten im Krankenhaus zu evakuieren. Während Endeavour und einige andere die Patienten im Krankenhaus evakuieren, beschließt Mirko weiterzugehen und den Standort von Kyudai Garakis Labor zu finden, welches die Hauptproduktionsstätte der Nomu ist. Als Mirko jedoch an mehreren Korridoren des Krankenhauses vorbeizoomt, warnt sie Endeavour, dass einige Nomus-Hybriden unter der Erde auftauchen.

Mirko ist jedoch in der Lage die tobenden Nomus mit Leichtigkeit zu besiegen. Ihr gelingt es erfolgreich in das Labor einzudringen und dort viele seiner Macken replizierenden Gläser zu zerstören und die noch nicht fertigen High-Ends zu befreien. Als Mirko den Arzt erkennt, fragt sie ihn, ob er es wirklich ist oder nur ein Abbild von ihm.[11]

Mirko wärmt sich für den Kampf auf

Mirko bemerkt die Zerstörung, die sie verursacht hat, und bemerkt gegenüber dem Jaku Hospital Angriffsteam, dass sie nicht weiß, ob der Arzt, mit dem sie konfrontiert ist, der echte ist. Endeavour fordert Mirko auf, ihn aufzuhalten, unabhängig davon, ob er eine Fälschung ist oder nicht. Nachdem dies gesagt ist, stürzt sich Mirko auf Kyudai und bereitet sich darauf vor, ihn mit einem brutalen Kaninchentritt bewusstlos zu machen. Durch die Intervention des Mocha Nomu gelingt es ihr jedoch nur, ein wenig von Kyudais Kleidung abzukratzen. Mirko schlägt den winzigen Nomu beiseite und stellt fest, dass diese Kreatur die Macke von Twice hat.

Mirko verzieht das Gesicht, als sie sieht, wie Kyudai seine unvollständigen High-Ends auf sie loslässt, um ihm etwas Zeit zu verschaffen, um Tomuras Verbesserungen abzuschließen. Die High-Ends packen Mirko am Gesicht und schleudern sie in Richtung eines oberen Teils des Labors, der von mehreren Rohren bedeckt ist. Mirko ist fest entschlossen, um jeden Preis zu gewinnen, und erwähnt, dass sie sich gerade erst aufwärmt, während sie sich auf einen weiteren Kampf vorbereitet.[12] Sie schafft es auch mit ihren Hasenohren herauszufinden, wo sich Kyudai versteckt.

Luna Tijeras

Die High-Ends sind überrascht, dass Mirko ihren Angriff überlebt hat und sie erklärt, dass sie den Aufprall mit ihren Beinen abgefedert hat, als sie auf die Container traf. Sie springt aus ihrem Versteck hervor und landet hinter ihnen, direkt an Kyudais Position. Jedoch fangen sie die High-Ends ab. Sie benutzt dann ihre ultimative Technik Luna Ring, um die Nomus aus dem Weg zu räumen. Jedoch reißt dabei einer der Nomu ihren rechten Arm mit einer unbekannten „Portal“-Macke ab. Sie zerschmettert einen Nomu mit Luna Fall, bevor sie den Nomu angreift, der ihren Arm hat. Sie ist von sich selbst überrascht, dass sie so unerschrocken hereingestürmt ist. Sie sagt dem Nomu, auf dessen Schultern sie landet, dass so jemand wie er nur aus der Ferne kämpft, aber niemals aus nächster Nähe. Der Nomu entgegnet ihr, dass sie sterben soll, woraufhin sie antwortet, dass sie das erst macht, wenn sie dazu bereit ist. Sie benutzt schließlich Luna Tijeras, um den Kopf des Nomu abzureißen, was diesen tötet.

Mirko wickelt dann ihren Arm schnell mit ihren Haaren wieder an, um die Schmerzen zu lindern. Sie erzählt dem Nomu, dass sie auf ihre Köpfe abzielt, da dies ihre Schwachstelle ist. Außerdem erzählt sie, dass sie ihr Leben jeden Tag so lebt, als wäre es ihr letzter Tag und dass sie es nicht bereuen würde zu sterben, wenn der Zeitpunkt kommen sollte. Allerdings werden die Nomu nicht ihr Ende sein. Sie kämpft weiter gegen die High-Ends, aber verliert die Oberhand.

Mirko greift Tomuras Kapsel an

Angesichts dieser Situation beschließt sie, ihrer Mission Priorität einzuräumen und Dr. Garaki so schnell wie möglich zu stoppen. Daher macht sie sich auf dem Weg zu ihm, ohne sich um die durch die High-Ends verursachten Verletzungen zu kümmern. Sie schafft es, Kyudai und Tomura in seiner Kapsel einzuholen, aber bevor sie sie aufschlagen kann, sticht ein High-End sie mit seiner Macke durch das rechte Bein und versucht sie zurückzuhalten. Plötzlich greifen mehrere Helden das Labor an, darunter Endeavour, die das High-End angreifen und so Mirko erlauben, ihren Angriff fortzusetzen.[5]

Einer der High-Ends greift Endeavor an und lenkt ihn lange genug ab, damit der Nomu, gegen den er kämpfte, Mirko erneut angreift. Es packt sie, indem es sie mit seinen Tentakeln durchbohrt und sie wegzieht, aber mit letzter Kraft benutzt Mirko ihre ultimative Technik Luna Arc und beschädigt die Kapsel mit Tomura, sehr zu Dr. Garakis Entsetzen. Der Nomu wirft Mirko heftig auf Endeavor, um sie von seinem Rücken zu bekommen. Währenddessen schaut Kyudai entsetzt zu, wie seine Maschinen auseinanderfallen. Die verwundete Mirko fordert die Helden, die da sind, auf, die Kapsel mit Tomura zu zerstören und Kyudai zu besiegen, da sie Tomura auf keinen Fall erwachen lassen dürfen.[13]

Mirko ist schwer verletzt

Endeavour gibt Mirko etwas aus Stoff zum Anbeißen, während er ihre Wunden mit seinem Feuer verschließt. Sie sagt ihm, dass Tomura sich in der Kapsel befindet und Endeavor erkennt, dass kaum fünf Minuten vergangen sind, seit sie vor dem Kampf gegen die High Ends berichtet hatte. Endeavor erinnert sie an eine Schuld, die er ihr nach Kyushu schuldet und sagt, dass sie deshalb jetzt nicht sterben kann. Mirko antwortet einfach, dass er ihr nichts schuldet. Bald kommen mehr Helden im Labor an und gemeinsam schaffen sie es, alle High-Ends zu besiegen und die Kapsel, die Tomura enthält, vollständig zu zerstören, bevor Garaki ihn wecken kann. Garaki weint über seine Niederlage und erklärt, dass der Traum von All For One endlich beendet ist.[12]

Obwohl zuvor bestätigt wurde, dass sein Herz nicht schlägt, erwacht Tomura Shigaraki.[14] Als er die Situation sieht, nutzt er sofort seinen Macke Zerfall, die sich schnell ausbreitet. Das Labor beginnt zu bröckeln und die Helden versuchen so schnell wie möglich vor der Zerstörung davonzulaufen. Endeavour trägt die verwundete Mirko und eine namenlose Heldin, während er versucht, dem zerfallenden Gebäude zu entkommen.[15] Dank Endeavor ist Mirko einer der wenigen Helden, die die Katastrophe überlebt haben. Während die verbleibenden Überlebenden Tomura gegenüberstehen, wird Mirko von Ryukyus Sidekick, der Endeavor ebenfalls vor der Zerstörung des Jakub Krankenhauses gerettet hat, in Sicherheit gebracht.[16]

Macke und Fähigkeiten

Allgemeine Fähigkeiten: Als Profihelden Nummer fünf ist Rumi mächtiger als die meisten anderen Profihelden. Ihr Gehör ist hervorragend, da sie ihre Ziele schon durch das geringste Rauschen lokalisieren konnte. Es wurde auch gezeigt, dass sie Multitasking-fähig ist, da sie gleichzeitig angreift, ausweicht und Informationen über die Feinde daraus schließt.[3]

  • Erhöhte Stärke: Rumi hat bewiesen, dass sie eine unglaubliche körperliche Stärke besitzt, da sie mehrere Nomus leicht besiegen und das riesige Metalltor, das Kyudai Garakis geheimes Labor beschützte, niederreißen konnte.[11] Bemerkenswerterweise war sie in der Lage einige der High-End-Nomu für einen Moment außer Gefecht zu setzen und einen ihrer Köpfe abzutrennen.[17] Nachdem die Nomus sich zu stabilisieren begannen, wurde sie schnell von ihnen überwältigt. Sie war jedoch bereit zu sterben und beschloss, Doktor Garaki zu erledigen, indem sie ihn mit in den Tod reißt.[5]
  • Erhöhte Geschwindigkeit: Neben ihrer körperlichen Stärke besitzt Rumi eine ebenso beeindruckende Geschwindigkeit. Ihre Geschwindigkeit ermöglichte es ihr, Garakis Labor in nur wenigen Minuten zu erreichen. Sie wurde auch von den Nomus ausgebremst, die versucht haben sie aufzuhalten.[11] Sie war auch schnell genug, um mit dem High-End-Nomu Schritt zu halten, aber als sie sich zu stabilisieren begannen, konnte Rumi keine weiteren Schläge mehr auf die High-End Nomus landen.[5]
  • Erhöhte Geschicklichkeit: Rumi hat gezeigt, dass sie eine unglaubliche hohe Kontrolle über ihre Gliedmaßen und ihren Körper besitzt, wie man sieht, als sie gegen mehrere High-End-Nomus kämpft.[18][19][20]
  • Erhöhte Beweglichkeit: Rumi hat gezeigt, dass sie unglaublich beweglich ist.[21][20]

Macke

Rabbit ( Usagi?): Rumis Macken verleihen ihr die Eigenschaften und Fähigkeiten eines Kaninchens. Dies verleiht ihr eine unglaubliche Beinkraft, die es ihr ermöglicht, mit extremer Kraft zu springen und zutreten. Sie kann sogar große Teile des Bodens zerstören, indem sie mit dem Fuß auf ihn schlägt. Dank ihrer kaninchenähnlichen Ohren hat sie auch ein ausgezeichnetes Gehör und besitzt tierische Instinkte, die sie auf Gefahren in der Nähe aufmerksam machen.

Ultimative Techniken

  • Luna Ring (踵月輪 (ルナ リング) Runa Ringu?): Rumi nutzt ihre unglaubliche Beinkraft, um mehrere Ziele gleichzeitig zu treten, während sie mit ausgestreckten Beinen ein Rad in der Luft ausführt.[3]
  • Luna Fall (月墜蹴 (ルナ フォール) Runa Fōru?): Rumi schwingt ihren Fuß nach unten, während sie sich über ihren Gegnern befindet und bringt ihr Ziel mit einem mächtigen Tritt genau unter ihren Füßen zum Boden.
  • Luna Tijeras (月頭鋏 (ルナティヘラ) Runa Tihera?): Rumi steigt auf den Kopf ihres Gegners und packt ihn fest mit ihren Beinen. Danach dreht sie ihren Körper, um mit all ihrer übermenschlichen Beinkraft den Kopf ihres Gegners sauber abzureißen.
  • Luna Arc ( (ルナ) (アーク) Kakato Runaāku wa?): Rumi hebt ihr Bein und gibt ihrem Gegner einen kraftvollen Tritt nach vorne.

Statistiken

Kraft
 
5/6 A+
Tempo
 
5/6 A+
Technik
 
3/6 C
Intelligenz
 
3/6 C
Sprungkraft
 
5/6 A
Rumis Statistiken basierend auf dem offiziellen Charakterbuch

Kämpfe und Ereignisse

Vigilantes

  • Sky Egg Bombing

Profihelden-Handlungsabschnitt

  • Hero Billboard Chart JP

Meta Liberation Army'

  • Meta Liberation-Angriff

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 My Hero Academia Manga: Band 20
  2. 2,0 2,1 My Hero Academia Official Character Book 2 Ultra Analysis
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 My Hero Academia Manga: Kapitel 262
  4. 4,0 4,1 4,2 My Hero Academia Manga: Kapitel 184, Seite(n) 15
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 My Hero Academia Manga: Kapitel 267
  6. My Hero Academia Manga: Kapitel 185, Seite(n) 5-6
  7. My Hero Academia Manga: Kapitel 184
  8. My Hero Academia Manga: Kapitel 185, Seite(n) 4
  9. My Hero Academia Manga: Kapitel 191
  10. My Hero Academia Manga: Kapitel 258
  11. 11,0 11,1 11,2 My Hero Academia Manga: Kapitel 260
  12. 12,0 12,1 My Hero Academia Manga: Kapitel 261
  13. My Hero Academia Manga: Kapitel 268
  14. My Hero Academia Manga: Kapitel 270
  15. My Hero Academia Manga: Kapitel 272
  16. My Hero Academia Manga: Kapitel 283
  17. My Hero Academia Manga: Kapitel 262, Seite(n) 15
  18. My Hero Academia Manga: Kapitel 262, Seite(n) 10-11
  19. My Hero Academia Manga: Kapitel 262, Seite(n) 14
  20. 20,0 20,1 My Hero Academia Manga: Kapitel 267, Seite(n) 14-15
  21. My Hero Academia Manga: Kapitel 262, Seite(n) 7
Advertisement