Nana Shimura ( () (むら) () () Shimura Nana?)[1] war die siebte Nutzerin von One For All und somit die Vorgängerin von All Might. Außerdem ist sie die Großmutter von Tomura Shimura. Sie war außerdem All Mights Mentor und ein guter Freund von Gran Torino.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nana Shimura in ihrem Heldenkostüm

Nana wird als eine schöne Frau mit einem taffen Auftreten beschrieben. Sie war eine ziemlich große Frau von schlanker, aber üppiger Statur und gleichzeitig war sie gut trainiert, wie es für das Nutzen von One For All notwendig ist. Sie hatte helle Haut un ein kleines Muttermal unter der Unterlippe. Außerdem hatte sie scharfe, intelligente Augen mit ziemlich langen Wimpern. Ihr Haar war dunkel und glatt, schulterlang geschnitten mit Ausnahme ihres Ponys, der über ihrer Stirn hängt.

Ihr Heldenkostüm bestand aus einem dunklen, ärmellosen Körperanzug mit hohem Kragen, gelben, ellenbogenlangen Handschuhen und weißen, kniehohen Stiefeln. Um ihre Taille herum war ein Gürtel mit einer eckigen goldenen Schnalle und sie trug einen kleinen Umhang, der um den Rücken herum befestigt war und bis zu den Knien hing. Über den Schultern war ein längerer Umhang, der an die Schultern ihres Bodysuits geknöpft war.

Persönlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nanas Lächeln

Nana war eine liebenswürdige Frau mit einem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Sie glaubte, dass ein wahrer Held in jeder noch so düsteren Situation lächeln sollte, da Menschen, die gerettet werden mussten, nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Herz beschützen mussten. Sie zeigte großes Einfühlungsvermögen und emotionale Belastbarkeit. Darüber hinaus war sie eine liebevolle Mutter für ihren Sohn, bevor sie durch All For One starb und es wurde gezeigt, dass sie mitfühlend, pflegend und unterstützend zu ihrem Sohn war. Aus der Sicht ihres eigenen Sohnes Kotaro war sie jedoch keine gute Mutter. In einem Rückblicks auf Temuras Kindheit stößt er zusammen mit seiner Schwester Hana auf ein Bild von Shimura im Zimmer seines Vaters. Als Kotaro von der Entdeckung des Bildes erfuhr, erhalten wir den Hinweis, dass Shimura den jungen Kotaro aufgrund ihrer eigenen Unfähigkeit und Folgen aus ihrem Heldenleben verlassen hat, da sie sich nicht richtig um ihn kümmern konnte. Shimura tat dies natürlich zum Wohl von Kotaro, aber es lief nicht glimpflich aus. Kotaro verabscheute offenbar seine eigene Mutter, weil sie ihre eigene Familie verlassen hatte.

Obwohl sie Toshinori Yagis Wunsch, ein Symbol des Friedens zu sein, zunächst als etwas verrückt empfand, weil er Mackenlos war, brachte sie die Angelegenheit dennoch bei ihrem vertrauten Freund Gran Torino zur Sprache. In der Folge nahm sie Toshinori als ihren Schüler und Nachfolger auf, was ein Beweis für ihre Offenheit und ihren Glauben an das Potenzial anderer ist.

Vergangenheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nana_Shimura während ihrer Zeit, in der sie All Might trainierte

Wie die meisten Menschen wurde Nana mit einer eigenen Macke, Float, geboren.[2] Obwohl nicht bekannt ist, wie sich die beiden Helden kennengelernt haben, war sie eine enge Freundin des Pro-Helden Gran Torino. Irgendwann in ihrem Leben wurde Nana ausgewählt, um One For All vom sechsten Benutzer zu erhalten.

Kurz nachdem sie One For All geerbt hatte, hatte Nana einen seltsamen Traum, in dem sie einem der vorherigen Benutzer begegnete, der in dunklen Nebel gehüllt war und ihr sagte: „Die Zeit ist noch nicht gekommen...“ Nana beschloss ihren Freund Gran Torino von dieser seltsamen Erfahrung zu erzählen.[3]

Schließlich lernte sie Toshinori Yagi kennen, einen Jungen, der, obwohl er machkenlos war, eine Welt schaffen wollte, in der jeder lächelnd und glücklich zusammenleben kann. Dazu brauchte die Welt ein „Symbol des Friedens“, um ein neues Zeitalter der Harmonie einzuleiten. Toshinori glaubte, er könne die Säule werden, die Menschen überall inspiriert. Nana mochte Toshinori und seinen starken Sinn für Gerechtigkeit und beschloss sein Mentor zu werden. Nana vertraute ihm One For All an und nahm es auf sich, All Might zusammen mit Gran Torino zu trainieren.[4]

Nana Shimura gegen All For One

Zu ihren Lebzeiten heiratete Nana und hatte einen Sohn. Bald darauf wurde ihr Mann getötet. Um ihren Sohn vor dem gleichen Schicksal zu bewahren, ließ Nana ihren Sohn in der Obhut einer Pflegefamilie und sagte Gran Torino und Toshinori, sie sollten unter keinen Umständen mit ihm in Kontakt kommen.[5] Durch die Einhaltung dieses Versprechens wurde Tomura, ihr Enkel, schließlich unter der Anleitung von All For One ein Bösewicht.

Schließlich wurde Nana von All For One in einem Kampf getötet, nachdem sie One For All weitergegeben hatte.[6][7] Sie vertraute Toshinoris Training Gran Torino an.[8] In All For Ones Kampf mit All Might beschreibt er die Art und Weise, wie sie starb, als „erbärmlich“.[4]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Profihelden-Handlungsabschnitt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Izuku träumt von den vorherigen One For All-Nutzern

Nachdem Izuku Midoriya nach einer anstrengenden Trainingseinheit eingeschlafen ist, erlebt er die Spuren von One For All. Nana Shimura und die anderen Benutzer von One For All erscheinen in seinem Traum. Während Izuku sie nicht erkennt, identifiziert er sie später als All Mights Mentoren. Nachdem der Traum zu Ende ist, wird sie mit den anderen Vorgängern gesehen, die Izuku segnen.

Am nächsten Tag erzählt Izuku All Might seinen Traum. All Might erinnert sich daran, was Nana ihm über die Überreste von One For All erzählt hatte. Sie hatte spekuliert, dass die Macke den Willen und die Erinnerungen der vorherigen Benutzer speichert, um seine Kraft zu aktivieren. Sie fand es romantisch, dass sich auch nach ihrem Tod alle One For All-Benutzer treffen werden.[9]

Macke und Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeine Fähigkeiten: Nanas Fähigkeiten sind weitgehend unbekannt. Sie wird jedoch von mächtigen Helden wie All Might und Gran Torino als große Heldin angesehen. Sie war nicht stark genug, um All For One zu besiegen.

Trainierte Muskeln: Die Verwendung von One For All erfordert, dass der Benutzer starke Muskeln hat, da One For All viel zu handhaben ist und dazu führen kann, dass der Körper des Benutzers auseinandergeblasen wird, wenn er nicht über die erforderliche Körperkraft verfügt.

Macken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Float (浮遊 Fuyū?): Nanas Macke ermöglichte es ihr in der Luft zu schweben. Es ist jedoch nicht bekannt, ob sie nur auf einer Stelle schweben konnte oder sich auch bewegen konnte.[2]

One For All (ワン・フォー・オール Wan Fō Ōru?): Nanas zweite Macke, die ihr vom sechsten Benutzer übertragen wurde, ermöglichte es ihr eine enorme Menge an roher Kraft aufzubewahren, wodurch sie alle ihre körperlichen Fähigkeiten auf ein übermenschliches Niveau steigern konnte. Dies führt zu unglaublicher Stärke, Geschwindigkeit, Beweglichkeit und Robustheit.

Kämpfe und Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vergangenheit

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.