Himiko Toga ( () () () () () Toga Himiko?)[3] ist eine Schurkin und Mitglied in der Liga der Bösen. Sie ist außerdem Teil des Aktions-Stoßtrupp.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Himiko ist ein relativ zierliches Mädchen und wird von vielen als hübsch angesehen. Sie hat gelbe Augen, deren Pupillen leicht an die einer Katze erinnern. Sie hat einen großen Mund und sieht einer Katze ähnlich, da ihre oberen und unteren Eckzähne spitzer, als es der Rest ihrer Zähne sind. Sie hat blondes und zerzaustes Haar mit zahlreichen Strähnen, die in alle Richtungen abstehen.

Ihr ziviles Outfit besteht aus einem schlichten Seifuku mit einem Kansai-Kragen, einem Rock und einem weißen Hemd mit einer roten Schleife. Darüber trägt sie eine Strickjacke mit einem ziemlich langen Saum und Manschetten und Taschen auf beiden Seiten. In der rechten Tasche befindet sich eine Reihe von Schmuckstücken, die an einem Schlüsselbund oder etwas ähnlichem befestigt sind.[4] Sie trägt schwarze Kniestrümpfe und dunkelbraune Schuhe mit leicht erhöhten Absätzen, wie es in Japan an Schulen traditionell getragen wird.

Wenn sie ihr Schurkenkostüm trägt, dann trägt sie dasselbe Outfit, aber es um einige zusätzliche Gegenstände erweitert. Dazu zählt ihre schwarze Maske, die Messerhalter, die um ihre Oberschenkel geschnallt sind und der blaue Gürtel, der um ihre Taille geschnallt ist, an welchem ebenfalls kleine grüne Schachteln befestigt sind. Die auffälligste Änderung ist aber ihre schwarze Maske, die sie um ihren Hals trägt, die mit einem bösen Grinsen versehrt sind. An dieser Maske sind auch 6 große silberne Kanister befestigt und es nagen Nageln aus der Maske heraus. Außerdem sind über die Maske noch ihre Spritzen mit den Kanistern verbunden, die sie benötigt, um das Blut von Menschen auszusaugen, damit sie ihre Macke Verwandlung benutzen kann.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Himiko ist ein sehr fröhliches Mädchen. Das nimmt allerdings fast schon furchteinflössende Maße an, da sie auch noch lacht, wenn sie jemanden getötet hat. Darüberhinaus weist sie noch sehr sadistische Verhaltensweisen auf.[5] Sie lässt sich auch von Gefahren nicht sonderlich beeindrucken - im Gegenteil, sie bleibt weiter sie selbst und empfindet die Situation eher als komisch und nicht als gefährlich.[6] Dieses Verhalten hört aber auf, wenn sie gelangweilt oder verärgert ist. Es wurde aber auch gezeigt, dass sie leicht in Verlegenheit zu bringen ist, wenn Menschen auf sie zu kommen oder sie sich in eine Person verwandelt, die keine Klamotten anhatte.[7][8]

Himikos eigenartige Wahrnehmung von Liebe

Himiko hat eine sehr eigenartige Wahrnehmung für Liebe und Freundschaft. Obwohl sie die beiden Mädchen Ochako Uraraka und Tsuyu Asui in einem Kampf töten möchte, versucht sie sich während des Kampfes auch mit ihnen anzufreunden. Sie sagte zu Ochako, dass es völlig normal sei, so sein zu wollen, wie man es selbst liebt, was soweit geht, bis man diese Person ist. Später erklärte sie, dass es für „normale“ Menschen normal ist die Menschen zu küssen, die sie liebt und sie saugt das Blut der Leute auf, da das ihr „normal“ ist. Das soll das Abstechen von Menschen rechtfertigen, da Jungs, die zerlumpt sind und nach Blut riechen, genau ihr Typ sind. Das unterstreicht ihre verdrehte Vorstellung von Liebe.[9] Aber ihr Interesse ist nicht nur oberflächlich. Als sie Izuku Midoriya fragte, was seine Werte und Überzeugungen sind, zeigte dies, dass sie auch mehr über die Personen wissen möchte, die sie liebt.

Himiko ist ziemlich mutig oder zumindestens sehr optimistisch, wenn sie ihre Macke benutzt. Sie gibt sich sogar als aufstrebender Held aus und nimmt an einer Prüfung teil bei der viele Heldenschüler und Pro-Helden teilnehmen. Manchmal verhält sie sich auch etwas kindisch, wenn sie mit verschiedenen Situationen konfrontiert ist. Zum Beispiel als sie bei Twice war oder versuchte Mimic zu beleidigen.

Himiko tröstet Twice

Wie die meisten ihrer Verbündeten findet Himiko, dass das Leben in der heutigen Welt schwierig ist und sie hat es sich daher als Ziel gesetzt, dass die Welt zu einem Ort wird, in welchem man einfacher leben kann. Ihr großes Vorbild ist dabei der Heldentöter Stain und sie möchte so werden wie er.[6] Sie hat aber auch schon komplett gegensätzliche Charakterzüge gezeigt, als sie Twice tröstete, da er sich für Magnes Tod verantwortlich fühlte.

In der Vergangenheit wurde Himiko von ihrer Familie und ihren ehemaligen Klassenkameraden als „fröhliches und vernünftiges“ Mädchen bezeichnet. Dass sie zu einer Schurkin wurde, überraschte ihren Bekanntenkreis enorm. Ihre eigenen Erinnerungen deuten jedoch darauf hin, dass sie dies lediglich tat, um sich an die Gesellschaft anzupassen, um das zu sein, was sie als „normal“ ansah. Sie glaubt, dass die Art, wie sie sich aktuell verhält, ihre eigene Normalität ist.[10]

Vergangenheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Himiko ist von dem blutverschmierten Vogel fasziniert

Himiko ist die älteste Tochter der Toga-Familie. Als sie noch ein kleines Kind war, zeigte sie bedenklich viel Interesse an Blut. Einmal brachte sie einen toten und blutverschmierten Vogel mit nach Hause, um ihn ihren Eltern zu zeigen und zu fragen, ob sie ihn nicht auch schön fanden, was ihre Eltern verschreckte und beunruhigte. Ihre Eltern versuchten von da an sie dazu zu bringen „normal“ zu sein und setzten sie immens unter Druck. Deshalb begann sie ihre „abnormalen“ Verhaltensweisen zu unterdrücken. Sie verbarg diese Seite von sich selbst so gründlich, dass Himiko bei ihren Klassenkameraden als fröhliches und braves Mädchen bekannt war und eine normale Schülerin mit vielen Freunden wurde.[10]

Jedoch änderte sich das alles, als sie die Mittelschule abschloss. Zunächst verliebte sie sich in ihren Klassenkameraden Saito, welchen sie später mit einem Teppichmesser angriff und ihm mit einem Strohhalm das Blut aussaugte. Während der gesamten Zeit wirkte sie so, als wäre sie in einem Rausch und schockierte ihre Lehrer und Mitschüler zutiefst. Kurz darauf verschwand sie und war auf der Flucht vor der Polizei und Profi-Helden. Sie konnte ihnen erfolgreich eine lange Zeit entkommen, aber sie wurde dennoch eine Verdächtige in einer Serie von Morden, bei denen die Opfer viel Blut verloren.[11]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heldentöter Stain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Himiko errötet wegen eines blutigen Verbrechens

Drei Tage nach der Verhaftung des Heldentöters, springt Himiko durch eine dunkle Gasse. Sie hat Kopfhörer an und hört sich den Bericht über Stains Gefangennahme an. Später, bevor sie sich dem Stützpunkt der Liga der Bösen nähert, errötet Himiko vor einem Mann, der in einer Gasse blutet.[12]

Die Semesterabschlussprüfungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giran bringt Himiko und Dabi in die Liga der Bösen. Himiko freut sich darauf, den „Handtypen“ zu treffen und bittet ihn, sie in die Gruppe aufzunehmen.[4] Tomura Shigaraki will, dass sie beide rausgeschmissen werden, aber Kurogiri überzeugt ihn, ihnen eine Chance zu geben. Giran stellt Himiko als ein süßes Oberschul-Mädchen vor, dass die Verdächtige in einer Reihe von Morden durch Blutverlust war und dessen Aussehen und Name die Medien der Öffentlichkeit vorenthalten wurden. Himiko stellt sich vor und sagt, dass das Leben zu hart ist und sie will es einfacher machen. Sie fährt fort zu sagen, dass sie wie Stain sein will, sie will Stain töten, und sie will sich wirklich Tomuras Gruppe anschließen.

Kurogiri hält Himiko, Dabi und Tomura vom Kämpfen ab

Tomura fragt Giran, ob sie verrückt ist. Giran antwortet, dass sie kompetent genug ist, um von Nutzen zu sein, und stellt dann Dabi vor. Dabi stellt die Verpflichtungen der Liga für die Mission des Heldenmörders in Frage, weil er nicht glauben kann, dass sie jemanden so verrückt wie Himiko hereinlassen würden, wenn er es wäre. Sie wird von seinem Kommentar zurückgeholt und Tomura verteidigt sie, indem er sagt, dass sie zumindest den Anstand hatte, sich vorzustellen.

Nachdem er mit Dabi gestritten hat, nimmt Tomura die Loyalität der Rekruten zu Stain in Kauf und greift sie an. Himiko zieht ihr Messer und Gegenangriffe, aber Kurogiri benutzt Warp Gate, um den Kampf zu stoppen. Tomura stürmt heraus und Kurogiri bittet die neuen Rekruten um Geduld, denn eine Antwort wird bald für sie kommen. Himiko erwähnt, dass sie dachte, dass Tomura sie töten würde.[13]

Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Himiko Toga gegen Eraser Head

Allgemeine Fähigkeiten: Himiko ist eine Meisterin der Tarnung und eine sehr talentierte Kämpferin, die in der Lage ist, im Nahkampf gegen Profi-Helden zu bestehen. Sie bestand auch die erste Phase der Prüfung für die vorläufige Lizenz, obwohl dies gar nicht ihre Priorität war.[14] Eine der herausragendsten Fähigkeiten von Himiko ist ihre Spionagefähigkeit. Wenn sie ihren Atem anhält und ihren Kopf frei von Gedanken kriegt, kann Himiko sich dem Sichtfeld ihrer Gegner entziehen. Diese Fähigkeit ist nicht nur auf Hinterhalte beschränkt, sondern kann auch im Kampf eingesetzt werden, wenn ihr Gegner seine Aufmerksamkeit kurz von ihr abwendet. Als Himiko sich in Camie Utsushimi verwandelte, war sie in der Lage Izuku Midoriya mit dieser Fähigkeit zu bekämpfen.[15]

Obwohl Himiko keine Macke besitzt, die ihre körperlichen Fähigkeiten verstärkt, ist sie dennoch eine sehr fähige Kämpferin, die unglaublich beweglich ist, großartige Reflexe besitzt und auch sehr akrobatisch ist. Sie ist auch gut daran, ihre Gegner zum Ausweichen zu bringen, um sich so verbergen zu können.[15] Himikos Schnelligkeit zeigte sich, als sie gegen Eraser Head kämpfte und er seine Waffen gegen sie einsetzte, indem sie sich in ihr rollte und ihn erstach, als sie ihm näher kam.[1]

Tantōjutsu: Himiko beherrscht das Kämpfen mit Messern, die sie mit ihrer erhöhten Beweglichkeit einsetzt. Sie ersticht damit ihrer Feinde entweder aus nächster Nähe oder wirft die Messer präzise aus weiter Entfernung auf ihre Gegner. Mit der Hilfe von Twice konnte sie so Rock Lock außer Gefecht setzen, bevor sie ihn erstach.

Macke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Himiko verwandelt sich

Verwandlung ( (へん) (しん) Henshin?): Himikos Macke erlaubt es ihr das Aussehen eines anderen Individuums zu erlangen, indem sie dessen Blut und Stimme aufnimmt. Sie kann auch die Kleidung kopieren und ändern, indem sie sich vorher auszieht, da ihre normale Kleidung ihre Verkleidung sonst überdecken würde. Sie kann zwischen mehreren Verkleidungen wechseln, wenn sie das Blut mehrerer Menschen aufgenommen hat.

Himoko wurde als der perfekte Imitator beschrieben, der niemals gefasst wurde, da sie sich stets als jemand anderes ausgab. Sie konnte sich auch gut genug als Camie Utsushimi ausgeben und so mehrere Tage in die Shiketsu High School eindringen und an der vorläufigen Prüfung der Heldenlizenz teilnehmen, ohne dass Shiketsu-Schüler etwas merkten, bis sie gegangen war.[16] Sie konnte sogar Izuku täuschen und ihn glauben lassen, dass sie Ochako Uraraka ist. Izuku fand den Schwindel aber heraus, da Himiko nicht in der Lage war die Macke von Ochaco zu verwenden.

Wenn Himikos Tarnung deaktiviert oder zu einer anderen Tarnung gewechselt wird, verschmilzt sie zu einer grauen Flüssigkeit. Die Dauer ihrer Verwandlung hängt von der Menge des verbrauchten Blutes ab. Himikos Macke lässt das aufgenommene Blut zu Energie werden, daher beeinflusst die Menge, die sie aufnimmt, wie lange sie in der Lage ist, verwandelt zu bleiben. Etwa eine Tasse voll mit Blut entspricht einem ganzen Tag, an dem sie sich verwandeln kann.[8] Wenn Himiko starke Emotionen hat und den starken Wunsch hat, die Person zu werden, in die sich verwandelt hat, kann sie auch die Macke der Person nachbilden. Als sie den intensiven Wunsch spürte Ochako zu werden, konnte sie auch ihre Macke Zero Gavity verwenden.[17]

Beziehungen zu anderen Charakteren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie steht generell allen Mitgliedern der Schurkenliga sehr nahe, aber hatte eine noch engere Bindung zu Twice und Magne bevor die beiden starben. Es wird an einigen Stellen sogar angedeutet, dass sie eine Liebesbeziehung mit Twice hatte was aber nicht Hundertprozentig klargemacht wird.

Toga hat generell eine sehr Eigenartige betrachtung von Freundschaft, so sieht sie nämlich Tsuyu Asui und Ochaco Uraraka als Freundinnen an, obwohl diese sie eher anwidern.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.